DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich?

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich?

Beitragvon munketoft » 05.11.2013 21:30

In meinem Wohngebiet (Glasfaserausbau) gibt es nicht ausreichend DSL-Anschlüsse. EIn Anschluss wurde mir mit der Begründung verweigert, es sei kein Port mehr frei. Aufgrund einer Nachbarschaftsinitiative hat die TELEKOM nun in ca. 300m Entfernung einen Outdoor DSLAM aufstellen lassen, der angeblich das Problem in Bälde beheben soll.

Hierzu habe ich drei Fragen:

1. WIe lange dauert es ungefähr von der Aufstellung des Kastens bis zum funktionierenden Anschluss?
2. Ist aufgrund dieses Ausbaus auch ein DSL-Anschluss über einen Reseller (z. B. 1und1) möglich? Beim Studieren des Forums habe ich den Eindruck gewonnen, dass dies nicht möglich ist. Gehe ich ein Risiko ein, wenn ich mich, sobald DSL über die Telekom als verfügbar angezeigt wird, zunächst an 1und1 wende (wegen der günstigeren Tarife und besseren Hardware)? Oder könnte es sein, dass ich dann dort mit einem schlechteren Anschluss über den Hauptverteiler (?) abgespeist werde und aus dem Vertrag nicht heraus komme?

3. Wird das von der Telekom genannte Problem (Kein Port frei) durch den neuen Outdoor DSLAM überhaupt behoben?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, da mir der Kundendienst bei 1und1 und bei der Telekom nicht wirklich weiterhelfen.
munketoft
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2013 21:13

Re: DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich

Beitragvon KorbanDallas » 05.11.2013 21:47

1. WIe lange dauert es ungefähr von der Aufstellung des Kastens bis zum funktionierenden Anschluss?

bis zu 6 Monate

2. Ist aufgrund dieses Ausbaus auch ein DSL-Anschluss über einen Reseller (z. B. 1und1) möglich? Beim Studieren des Forums habe ich den Eindruck gewonnen, dass dies nicht möglich ist. Gehe ich ein Risiko ein, wenn ich mich, sobald DSL über die Telekom als verfügbar angezeigt wird, zunächst an 1und1 wende (wegen der günstigeren Tarife und besseren Hardware)? Oder könnte es sein, dass ich dann dort mit einem schlechteren Anschluss über den Hauptverteiler (?) abgespeist werde und aus dem Vertrag nicht heraus komme?

musst du bei 1und1 nachfragen

3. Wird das von der Telekom genannte Problem (Kein Port frei) durch den neuen Outdoor DSLAM überhaupt behoben?

ja
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich

Beitragvon bru62 » 06.11.2013 06:41

zu 3. ganz kurz: grundsätzlich ja. Unter folgender Maßgabe:

zu 2. Regelmäßig zu beobachten ist, dass die Telekom ihre Ports zunächst intensiv selbst vermarktet (m. E. ihr gutes Recht). Obwohl sie verpflichtet ist, ein entsprechendes Vorleistungsprodukt (Bitstream) anderen Unternehmen anzubieten, geschieht dies oft nur zögerlich. Das Ärgerliche ist, dass Endkunden kein Recht haben, zu intervenieren. Dies kann nur der Mitbewerber tun. Und tut es meist nicht. Meine Erfahrung ist: Wenn man wirklich DSL will, sollte man ein paar Euro mehr ausgeben und zur Telekom wechseln. Das ist das Sicherste.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich

Beitragvon munketoft » 07.11.2013 22:24

Vielen Dank für Ihre Ausführungen.

Darf ich daraus schließen, dass ein Reseller den DSL-Auftrag letzlich ablehnen muss? Muss man bei einem neuen Outdoor-DSLAM damit rechnen, dass die Ports dann sofort wieder belegt sind? Oder könnte ich mich dann später immer noch an die Telekom wenden?
munketoft
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2013 21:13

Re: DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich

Beitragvon bru62 » 08.11.2013 06:27

munketoft hat geschrieben:Darf ich daraus schließen, dass ein Reseller den DSL-Auftrag letzlich ablehnen muss?
Nicht unbedingt. Der Reseller beantragt bei T den Zugriff auf die Teilnehmeranschlussleitung (TAL). Das kann dann, wie du schon schreibst, auch die alte (nicht oder schlecht DSL-fähige) Leitung sein. Es wäre nun am Reseller, darüber Beschwerde zu führen. Ob er das tut, ist unsicher. Es kann aber auch anders sein. Man müsste das mal probieren, wie es jetzt läuft. Meine Erfahrungen liegen da schon etwas zurück.
munketoft hat geschrieben:Muss man bei einem neuen Outdoor-DSLAM damit rechnen, dass die Ports dann sofort wieder belegt sind?
Das kommt auf die Nachfrage an. Ist die entsprechend groß, rüstet die Telekom dann später auch nach. Insofern kann man sich auch später noch melden. Ist halt etwas unsicher. In der Regel sind ja aber ohnehin Restlaufzeiten abzuwarten. In der Zeit kann man ja versuchen, beim Reseller etwas zu erreichen.

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau

Re: DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich

Beitragvon munketoft » 11.11.2013 18:49

Nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe. Ich werde jetzt wohl zähneknirschend zur Telekom gehen, wenn denn endlich mal eine Leitung für mich frei wird.

Gruß

Munketoft
munketoft
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2013 21:13

Re: DSL-Anschluss eines Resellers über Outdoor DSLAM möglich

Beitragvon bru62 » 17.11.2013 13:24

munketoft hat geschrieben:Nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
Gern geschehen. Übrigens verwenden wir hier üblicherweise die "Du"-Anrede. ;)

Gruß
______________
bru62
ehemals 2. Vorsitzender des Bundesverbandes Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V.

Diskriminierungsfreies "Breitband für alle" wird es nur geben, wenn Menschen sich dafür engagieren.
Benutzeravatar
bru62
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 5208
Registriert: 09.01.2006 06:30
Wohnort: 08058 Zwickau


Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron