Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon rezzler » 16.12.2013 12:05

AndyO hat geschrieben:1 GbE abzüglich Ethernet-Overhead = 800 MBit/s Netto

Ganz schön pessimistisch.
AndyO hat geschrieben:Geteilt durch 300 Haushalte, bei unterstellt zeitgleicher Nutzung, 2,3 MBit/s. Der Rest ist Überbuchung.

2,3 MBit/s sind doch recht ordentlich als "garantierte Bandbreite". Es wird ja auch nicht jeder zur gleichen Zeit surfen.

AndyO hat geschrieben:Und nun? Da müsste wohl ein zweiter DSLAM her, der der Kostenoptimierung zum Opfer viel...

Es besteht auch die Möglichkeit, dem DSLAM eine zweite GbE-Anbindung zu geben.
Reinhard Schneider
Vorstandsmitglied & Kassierer im Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e.V.

16.000/2.000 über WLAN von lokalem Anbieter, Telefon weiterhin über Telekom-Kupfer
Zweitwohnsitz mit VDSL25
Benutzeravatar
rezzler
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1518
Registriert: 26.10.2009 20:20
Wohnort: 07338 Landsendorf

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon Fehler20 » 16.12.2013 12:22

Um hat mittlerweile 600 Mbit pro Cluster.

Außerdem hat deine Rechnung folgende Macke: wenn dir schon 1gbit pro DSlam zuwenig sind, wie dick soll dann bitte erst der Backbon für z.B eine Großstadt sein? Es muss irgendwann überbucht werden. Und grade bei so großen Leitungen sind auch große Downloads ja schnell durch, sodass dann die Leitung wieder in IDLE geht.
Das einzige Beispiel was ich kenne, wo bei der Telekom Überlast aufgrund von Überbuchung auftritt ist bei alten Outdoor-DSLams mir 16000 auf der alten ATM Plattform, wo nicht mehr nachgerüstet wird. Außerdem kommt der Entertain-Stream soweit ich weiß von einer getrennten Zuleitung.

Wie kommst du darauf, dass die Telekom keine 10Gbit Anbindungen machen würde?
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon AndyO » 16.12.2013 13:34

Fehler20 hat geschrieben:Wie kommst du darauf, dass die Telekom keine 10Gbit Anbindungen machen würde?


Wo hast du ein Realisierungsbeispiel für 10GB an einem Outdoor-DSLAM? :lol:
AndyO
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.12.2013 09:00

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon AndyO » 16.12.2013 13:36

Fehler20 hat geschrieben:Um hat mittlerweile 600 Mbit pro Cluster.


Ich kenne nur 400 und 800, wobei 800 die absolute Ausnahme ist. Wo gibt's 600?

P.S.: Dafür tun die Kabelgesellschaften mit ihren maximal 5 GBit/s sich schwer, alle HD-Sender abzubilden. :roll:
AndyO
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.12.2013 09:00

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon AndyO » 16.12.2013 13:39

rezzler hat geschrieben:Es besteht auch die Möglichkeit, dem DSLAM eine zweite GbE-Anbindung zu geben.


Hatten wir nach gefragt, auch bezüglich Load-Balancing aber keine Antwort bekommen. Die DTAG tat so, als ob 1 GbE, also einbeinig, der nicht zu diskutierende Planungsstand ist. Gibt es Aufrüstungen auf 2x1 GbE an Outdoor-DSLAM's?
AndyO
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.12.2013 09:00

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon Dino75195 » 16.12.2013 17:39

Wie versprochen hier die zwei Spektren

ADSL Spektrum
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... mfdjvk.jpg

VDSL Spektrum nach der Schaltung
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... 7gxlts.jpg

hier noch das VDSL Spektrum nach einigen VDSL Schaltungen (3 Wochen)
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... sx87rh.jpg

Ich bin ja kein Experte im Spektrum lesen, aber für mich sieht das VDSL Spektrum gut aus,
das ADSL Spektrum war nicht optimal.

Und das bei nur 180 Metern Leitungslänge (Oberlandleitung), deswegen bin ich auch der Meinung, ADSL ist veraltet und das ist Blödsinn, das die Telekom dort kein VDSL von sich aus verbaut hat, wenn man den Spektrum und Geschwindigkeitsunterschied anschaut.

Aber manche verteidigen das aufs letzte, obwohl man ganz klar sagen kann...
der ADSL Ausbau macht wenig Sinn, bis auf die Teilnehmer die mehr als 1-2 KM vom DSLAM weg sind.

Bei einem DSLAM wo alle Teilnehmer 350 Meter um den DSLAM sind macht ADSL keine Sinn!
Ich frag mich was jetzt mit den ganzen leeren ADSL Ports passiert, das hat die Telekom großartig hin bekommen...
Ich kanns nur immer wieder sagen, deswegen wirds natürlich auch nicht besser.
Aber zu sagen es wurde so gefordert machts auch nicht besser.

KorbanDallas hat geschrieben:Bestes Beispiel Dino75195 mit 50 Anschlüssen in einem Dorf. Dieser DSLAM wird nicht in 10 oder 20 Jahren eine schwarze Null schreiben. Die Betriebs- und Unterhaltungskosten sind höher als die Einnahmen. Daher sind viele Wünsche und Ideen hier durchaus wünschenswert, es spiegelt aber nicht die finanziellen Möglichkeiten der Anbieter wieder.


Der DSL Ausbau wurde gefödert, die Telekom hat von der Gemeinde Geld bekommen!
Also wo liegt das Problem? Die Telekom wird schon nicht zu billig gewesen sein.
Ich sags ja gerne nochmal, sehr schwach von der Telekom, wenn Leerrohre zum Großteil vorhanden sind, diese Leerohre gehen dann zur Nachbargemeinde und dort wird nochmal abkassiert!
Die Glasfaserkabel musste aber noch eingezogen werden und der DSLAM musste aufgebaut werden.

Ich find es auch trauig das nur so kleine Ortsteile rausgegriffen werden, und da sagt man das es lohnt sich nicht..
Wenn man das ganze Gemeindegebiet beleuchten würde, dann würde der Hauptort mit mehren tausend Einwohnern die kleine Ortsteile mittragen... Aber das wäre ja zu schön...

Das Netz hätte nicht der Telekom gegeben werden dürfen, wenn es der Gemeinde gehört und die das dann für eine bestimmte Zeit vergibt wäre es besser. Es gibt ja bei dem Thema verschiedene Lösungsansätze...
Die Anbieter würden ja am liebsten gar keine Leitungen mehr legen, sondern nur noch LTE verwenden...

Ob ihr glaubt oder nicht, ich war früher auch ein Fan der Telekom, nur wenn man sieht wie die Arbeiten, dann ändert sich das, siehe Drosselung, Breitbandausbau (vorhandene Leerrohre), Portnachrüstung uvm.

Bis dann

Gruß Robert
Zuletzt geändert von Dino75195 am 16.12.2013 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon AndyO » 16.12.2013 18:06

Dino75195 hat geschrieben:Und das bei nur 180 Metern Leitungslänge, deswegen bin ich auch der Meinung, ADSL ist veraltet und das ist Blödsinn, das die Telekom dort kein VDSL verbaut hat, wenn man den Spektrum und Geschwindigkeitsunterschied anschaut.


Das ist halt die DBPO-Nummer, die die unteren und mittleren Frequenzen, die eigentlich die Hauptbitrate tragen, erheblich bedämpft. Ich will von ADSL2+ nicht runter, da ich noch meinen ISDN behalten kann.


Dino75195 hat geschrieben:Ich frag mich was jetzt mit den ganzen leeren ADSL Ports passiert, das hat die Telekom großartig hin bekommen...


Die Linecards werden als Ersatzteile eingelagert.

Dino75195 hat geschrieben:Die Anbieter würden ja am liebsten gar keine Leitungen mehr legen, sondern nur noch LTE verwenden...


Genau, und so nee LTE-Lösung kann die Fördermittel für den Glasfaserausbau killen. Ich bin froh, dass wir das mit Glasfaser und DTAG durchbekommen haben. Nun ist die DTAG dran, ihr Netz zu pflegen. Und das ist besser wie nix.
AndyO
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.12.2013 09:00

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon Dino75195 » 16.12.2013 18:09

ISDN geht noch ein paar Jahre... und dann wirds eh abgeschalten (zumindest für Privatkunden)
Telekom will POTS/ISDN und alte ATM-DSLAMs abschalten

Ich hätte auch lieber ISDN behalten, aber VDSL da schon ein Grund doch auf VOIP zu setzten.

Gruß Robert
Fritz Box 7362 SL
Vodafone VDSL Vectoring mit 100 Mbit/s (Danke Telekom das es so lange gedauert hat)
Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz 16 GB RAM 24" TFT

Initiative für
"Schnelleres DSL in Weichs und allen Ortsteilen"
http://www.dsl-weichs.de (Webseite inzwischen abgeschalten)
DSL 16000 ist in Weichs verfügbar seit 20.6.2011
Benutzeravatar
Dino75195
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1922
Registriert: 17.09.2007 20:52
Wohnort: 85235 Odelzhausen

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon KorbanDallas » 16.12.2013 19:12

Bitte bewerbe dich bei der Telekom und werde Planer für Breitbandausbau Dino, dann werden die so einige Lichtlein aufgehen. Auch andere Anbieter können es nicht besser. Gibt so viele kleinere Anbieter die nach einiger Zeit das zeitliche segnen und dann steht die Gemeinde wieder vor dem Problem.
Ich wünschte ja du könntest das alles mal aus einer anderen perspektive sehen.
Es wird niemand bei der Telekom arbeiten der irgendeinem Dorf oder einger Person etwas schlechtes will oder sagt, okay, denen zeige ich es und die bekommen nur ADSL. Das ist mit Nichten der Fall. Vielmehr sind die Personen drauf und dran so gut wie möglich auszubauen. Es gibt ja zwei Probleme. Entweder man gibt ein konkurenzfähiges Angebot ab, damit man auch eine Möglichkeit hat, die Ausschreibung zu gewinnen, oder aber man liefert die best mögliche Variante, die aber 2fach so teuer ist. Das könnte euch jetzt gefallen, aber geh mal stark davon aus, das die kleineren Anbieter nur aufgrund einer stetig wachsenden Kundenanzahl überleben können. Wenn der Markt gesättigt ist, gehen diese alle Pleite oder müssen die Preise erheblich erhöhen um die Betriebs- und Unterhaltungskosten zu decken.

Zu der Anbindung der DSLAMs bleibt zu sagen, es ist Aufgabe der Anbieter das zu liefern was der Kunde verlangt. Der Entertain Stream verbraucht vielleicht 1/4 der Bandbreite. Der Rest steht für die Kunden zur Verfügung. Demnach ist mehr als genug Bandbreite zur Verfügung, da niemals alle gleichzeitig online sein werden und mit Volllast die Leitung belegen. Natürlich ist ein Upgrade auf 10G Anbindung jederzeit möglich, wird aber wohl eher gar nicht vorkommen.

Alte Technik, also alles was ATM Plattform betrifft, ist derzeit wirklich ein Problem, wird aber sagen wir mal in den nächsten 1 oder 2 Jahren eh Geschichte sein. Alle betroffenen Standorte mit Überlastproblemen erhalten neue MSANs. Entertain ist an ATM-Standorten gar nicht möglich, das hat auch jemand geschrieben.

Entertain wurde erst mit der GbE Plattform ermöglicht, damals als die größeren ersten THE Städte wie Frankfurt oder München ausgebaut wurden. Diese erhalten demnächst auch noch ein Upgrade. Damit ist dann innerhalb von nicht mal 10 Jahren schon ein Technikwechsel notwendg. Da wären wir wieder bei den Betriebs- und Unterhaltungskosten aufgrund von technischen Neuerungen. Somit ist also ein erheblicher Aufwand für Investitionen notwendig. Dies bekommt man aber nunmal nicht für 30€ im Monat.

Die Drosselungspläne sind ja erst mal vom Tisch, die Vermarktung in der Richtung ging schief, die Telekom wird wohl draus gelernt haben...

Ich weiß auch nicht was an den Plänen mit Breitbandausbau mittels Fördergeldern und vorhandenen Leerrohren so falsch ist. Natürlich hat die Telekom Rohre liegen. Das kommt hier und da vor. Trotzdem entstehen hier die Kosten für Glasfaser und DSLAM. Die sollte also bewusst sein, nur weil ein Rohr irgendwo liegt, ist das kein großer Vorteil. Andere Anbieter die z.B. von Stromversorgern bedient werden, haben meist ihre Glasfaserkabel in den oberirdischen Stromtrassen vorhanden. Tiefbauarbeiten sind hier selten oder wenig notwendig. Die Kosten bleiben also annährend bei allen Anbietern gleich. Der eine hat mal da, der andere mal da bessere Infrastruktur. Mal gewinnen dieser oder mal die Telekom eine Ausschreibung. Manchmal läuft der Ausbau gut, manchmal schlecht. Das liegt auch teilweise an den Bearbeitern, die meist durch zu viele Äufträge und Termindruck Probleme haben. Das ist keine Rechfertigung, nur eben reine Realität, denn es sind alles nur Menschen.
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon Fehler20 » 16.12.2013 19:19

Zum DSL-Spektrum: oh doch mit DPBO im ADSL. Ich hatte mal gelesen, dass die Telekom das komplette Spektrum ausblendet. Vielleicht ist das aber auch nur bei den allerersten Entertain-Ausbauten so.

ZU UM: http://www.mischobo.de/Kabel/kanalbelegung.html nach dieser Liste gilt das für das komplette UM-Gebiet. Dafür kannte ich die 800er Gebiete noch nicht.

Zum 10GB: Gegenfrage: zeig mir einen DSLAM, der das nötig hätte. Außerdem hatte ein MA der Telekom im Onlinekosten Forum angedeutet, dass bei Bedarf umgeschaltet würde. Was spräche auch dagegen?
Benutzeravatar
Fehler20
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 342
Registriert: 30.03.2010 16:04
Wohnort: ???

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon AndyO » 16.12.2013 19:36

Fehler20 hat geschrieben:ZU UM: http://www.mischobo.de/Kabel/kanalbelegung.html nach dieser Liste gilt das für das komplette UM-Gebiet. Dafür kannte ich die 800er Gebiete noch nicht.


OK, sehe 12 Kanäle x 55 MBit/s je Kanal = 660 MBit/s - 10% Overhead = 600 MBit/s. Gibt's wohl in Großstädten auch mit 16. Datenblatt gibt's her.

http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 80&t=26247

Fehler20 hat geschrieben:Zum 10GB: Gegenfrage: zeig mir einen DSLAM, der das nötig hätte. Außerdem hatte ein MA der Telekom im Onlinekosten Forum angedeutet, dass bei Bedarf umgeschaltet würde. Was spräche auch dagegen?


So ne Diskussion ist mir zu blöd. Es gibt keinen DTAG-Planungsstand, um Outdoor-Dslams > n x 1 GbE zu terminieren. Und die hier angedeuteten n x 1 GbE wartete noch auf ihre Bestätigung. 10 GbE gibt's nur im Backbone. Also was sollen solche aktuell haltlosen Wunschdenken? Behalte die doch einfach für dich. :roll:
AndyO
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.12.2013 09:00

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon KorbanDallas » 16.12.2013 20:05

1 Gbit/s reicht aktuell völlig, wenn notwendig sind 10G kein Problem. Der Glasfaser ist es egal ob 1 Gb oder 10 Gb drüber laufen. Kenne aber keine Beispiele wo 10G notwendig wären.
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon AndyO » 17.12.2013 09:24

KorbanDallas hat geschrieben:1 Gbit/s reicht aktuell völlig, wenn notwendig sind 10G kein Problem. Der Glasfaser ist es egal ob 1 Gb oder 10 Gb drüber laufen. Kenne aber keine Beispiele wo 10G notwendig wären.


Dafür würde ich dann gerne mal die Auslastung des DSLAM's in unserem Nachbarort um 20:00 Uhr sehen. Es darf hier nicht vergessen werden, dass neben den getaggten TV-Diensten auch die ungetaggten Streaming-Dienste wie HbbTV (also kein PtMP) sich einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen. 288 Haushalte an 1 GbE halte ich heute schon für bedenklich. Dafür würde die Kabelgesellschaft dort, Versorgung unterstellt, vergleichbare 5 GB vorhalten. Die Modellrechnung habe ich aufgezeigt. Der heute umsetzbare Ausweg, z.B. n x 1 GbE, wartet auf seine Bestätigung.
AndyO
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.12.2013 09:00

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon KorbanDallas » 17.12.2013 17:07

wie oft willst du denn noch bestätigt haben. 1 oder 10 Gb sind von heute auf morgen möglich. Verstehe den Aufreger nicht.

DSLAMs können bis 384 Ports. Die garantierte Bandbreite bei einem VDSL 50 Anschluss wird eben garantiert. Selbst 20 Uhr werden nicht 384 Kunden eine Bandbreite von 50 Mbit erreichen. Das ist lächerlich.
KorbanDallas
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.03.2013 19:43

Re: Outdoor DSLAM der Telekom bei ADSL2+ nur 10-13 Mbit/s

Beitragvon AndyO » 17.12.2013 19:57

KorbanDallas hat geschrieben:wie oft willst du denn noch bestätigt haben. 1 oder 10 Gb sind von heute auf morgen möglich. Verstehe den Aufreger nicht.

DSLAMs können bis 384 Ports. Die garantierte Bandbreite bei einem VDSL 50 Anschluss wird eben garantiert. Selbst 20 Uhr werden nicht 384 Kunden eine Bandbreite von 50 Mbit erreichen. Das ist lächerlich.


384 x 50 = 19,2 GBit/s. Was willst du da garantieren? Das einzige was du hier tust, ist die Überbuchung schön beten. 8-)

Beim wem sind am Outdoor-DSLAM nachweislich mehr wie 1 GbE geschaltet? Wenn's keiner weiß, glaub ich der DTAG, dass es außer der Regelanschaltung mit 1 GbE derzeit nichts gibt....
AndyO
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.12.2013 09:00

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron