NTBA als Störenquelle für DSL?

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

NTBA als Störenquelle für DSL?

Beitragvon mabe » 26.06.2006 20:42

Hallo zusammen,
ich habe bei mir die Hausverkabelung im Keller direkt neben dem Evz der T-Com. Keinen Meter vom Evz ist meine TAE und der komplette Aufbau meines Netzwerkes zu finden. Der NTBA ist direkt neben dem Evz angebracht und daneben die Fritz Box.

Durch einen Zufall ist mir aufgefallen,dass mein NTBA den kompletten Mittelwellenbereich (Radio) stört.Die Störung kommt 100% vom NTBA, denn wenn ich diesen vom T-Com Netz trenne,ist die Störung weg.

Testweise habe ich mein Modem mal aus dem direkten Störfeld genommen und eine kleine besserung (2 bis 3dB)in der Signal/Rauschtoleranz feststellen können.

Ist das normal das der NTBA (wenn auch nur gering) nach außen stört? Einige Frequenzen sind noch in 3 Meter messbar andere dagegen reichen keinen Meter weit.

BILD

Weis einer ob das normal ist oder ob ich mal einen neuen NTBA besorgen soll? Der jetzige ist gute 4 1/2 Jahre alt.
Benutzeravatar
mabe
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 839
Registriert: 23.04.2006 18:22
Wohnort: ???

Beitragvon vauwe » 26.06.2006 22:32

mabe,

hmm, habe ich noch nie gehört oder gar ähnliche Symptome festgestellt. Hast Du den S0-Bus sauber terminiert?
Benutzeravatar
vauwe
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 694
Registriert: 08.11.2005 23:45
Wohnort: ???

Beitragvon mabe » 26.06.2006 23:06

Mein Netz sieht so aus:
T-Com -> Splitter -> NTBA -> Fritz Box 5012 -> Teledat X120 -> 2 analoge Telefone.

Die Kabel sind dicht, es kommt ziemlich sicher aus dem NTBA raus. Der 2 s0 Ausgang ist nicht belegt, aber ich denke das ist kein Problem. Der NTBA wird auch nicht mit Netzstrom gespeist (nur mit dem was von T-Com ankommt).

Man hört verschiedene "Geräusche" auf den einzelnen Frequenzen. Meistens ein rauschen. Auf einigen Frequenzen allerdings ein piepston oder ein Taktgeber der im Sekundentakt "tickt" und ein Signal erzeugt.

Das ganze im DSL Frequenzbereich. Ob der Splitter sauber trennt weis ich nicht aber ich gehe mal davon aus, weil alles richtig funktioniert und Probleme würden sich sicher im Spektrum oder im Rauschverhalten sichtbar machen aber stabile 26 - 29 dB sind ja ausreichend.

Das einzigste was auffällig ist, sind die extremen FEC Fehler. Allerdings hält sich das in Grenzen 100 - 200 Fehler am Tag, zum Anschluss von bekannten mit schlechteren Rauschverhalten aber 4 mal höher.

Habt ihr das Verhalten an eurem NTBA auch? Ist ja leicht zu testen mit einem Mittelwellradio. Wenn ja scheint das ja ein allgemines Problem zu sein was nicht weiter zu beachten ist.
Benutzeravatar
mabe
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 839
Registriert: 23.04.2006 18:22
Wohnort: ???

Beitragvon fruli » 27.06.2006 08:28

Hi,

grundsätzlich kommen alle elektrisch betriebenen Geräte als EMV-Störer, die im DSL stören können in Betracht, insbesondere Netzteile von den unterschiedlichsten Geräten.

Im mhilfe.de-Forum wird das öfters thematisiert.

Betreibe mal den NTBA ohne Netzkabel (sollte einwandfrei funktionieren) und berichte, ob das was hilft.

Zu den "extremen" FEC-Fehlern: 200-300 sind völlig in Ordnung und kein Grund zur Besorgnis.

So long.
fruli
Benutzeravatar
fruli
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1438
Registriert: 08.02.2006 19:12
Wohnort: ???

Beitragvon governet » 27.06.2006 08:34

fruli hat geschrieben:Betreibe mal den NTBA ohne Netzkabel


Macht Mabe doch schon ;)

Gruß Governet
Gruß Governet
KEIN DSL - WAS NUN?
Ratgeber für DSL Initiativen
Breitband-Alternativen
Regionale Foren für mit DSL Unterversorgte Orte
Du möchtest geteilt.de verlinken? Hier gehts lang: Links zu geteilt.de
kein-dsl.de "Breitband für alle" ist kommerziell und vertritt keine Interessen, sondern nur den Mammon
Benutzeravatar
governet
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 4256
Registriert: 01.03.2006 19:14
Wohnort: ???

Beitragvon fruli » 27.06.2006 08:37

Hi,

stimmt - wer lesen kann, ist klar im Vorteil :oops:

So long.
fruli
Benutzeravatar
fruli
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1438
Registriert: 08.02.2006 19:12
Wohnort: ???

Beitragvon mabe » 27.06.2006 11:30

Ich habe den NTBA mal durch den von einem Bekannten ausgetauscht und jetzt sind die Störungen weg. Auch das DSL Signal ist deutlich besser geworden 30 - 31 dB. Hätte nie gedacht das ein NTBA das Signal so stören kann. 3dB sind immerhin eine verdopplung des Signals.

Bestellung für einen neuen NTBA ist raus, der Techniker an der anderen Seite hatte sowas auch noch nicht gehabt. Echt merkwürdig was so ein kleiner Fehler alls anrichten kann.
Benutzeravatar
mabe
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 839
Registriert: 23.04.2006 18:22
Wohnort: ???


Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron