Regulierer bremst DSL-Aufschwung der BREKO-Firmen

Berichte, Anbieter, Erfahrungen und Fragen zu A-DSL, A-DSL2, S-DSL, V-DSL, xDSL

Regulierer bremst DSL-Aufschwung der BREKO-Firmen

Beitragvon essig » 28.02.2007 14:19

Folgende Pressemitteilung ist soeben eingetroffen:

Regulierer bremst DSL-Aufschwung der BREKO-Firmen

T-Com-Strategie geht auf: Fehlende Entgeltregulierung beschert Resellern doppeltes Wachstum

Bonn, 27.2.2007. Der heute vorgestellte Jahresbericht der Bundesnetzagentur (BNetzA) offenbart nach Auffassung des Bundesverbandes Breitbandkommunikation BREKO eine grundlegend falsche Richtung in der Regulierungspolitik. Im wichtigen Markt der DSL-Breitbandverbindungen haben laut Bericht im abgelaufenen Jahr Reseller wie United Internet und Freenet ein 100prozentiges Wachstum hinlegen, während die Festnetzwettbewerber, die nahezu alle im BREKO organisiert sind, nur 56 % mehr Anschlüsse schalten konnten. BREKO-Präsident Peer Knauer sieht dies als direkte Konsequenz einer zu Reseller-freundlichen Entgeltregulierung. „Das kommt dabei raus, wenn man marktunübliche Rabatte von bis zu 54 % bei Resellern toleriert. Solch ein Preiswettbewerb geht an der Realität vorbei und würgt echten Wettbewerb ab.“, kritisiert der Verbandspräsident.


Der Regulierer hat damit gleichzeitig der Telekom in die Hände gespielt, denn gemeinsam mit den an sie zahlenden Resellern liegt der Marktanteil des ehemaligen Monopolisten bei DSL-Anschlüssen nach wie vor bei rd. drei Vierteln (2005: 76 % / 2006: 73 %). Knauer: „So wie es aussieht, ist die von der Bundesnetzagentur immer wieder beschworene Förderung des Infrastrukturwettbewerbs lediglich ein Lippenbekenntniss.“ Zum Schwur komme es nun aber schon am morgigen Mittwoch, an dem die Anhörung zur Festlegung der Entgelte für die Miete der letzten Meile (TAL) stattfinde, so Knauer weiter. Hier werde sich zeigen, ob wieder Konsistenz, also faire Wettbewerbsbedingungen, unter den verschiedenen Marktteilnehmern hergestellt werde. „Wir erwarten, dass als Ausgleich zur bestehenden Bevorzugung der Reseller die TAL-Monatsmiete auf 9 Euro abgesenkt wird,“ fordert Präsident Knauer.


Quelle: BREKO
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Beitragvon Viro » 28.02.2007 15:07

Und das ist die Folge:
HIER
Benutzeravatar
Viro
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1557
Registriert: 30.09.2006 23:19
Wohnort: ???

Beitragvon essig » 28.02.2007 15:47

und auch dort wieder nur breitbandNUTZUNG, breitbandNUTZUNG, breitbandNUTZUNG... die sollen sich erstmal um die miserable beitbandVERSORGUNG gedanken machen aber dies ignoriert man lieber oder nimmt es als gegeben hin... collaterale technologieopfer eben...

zur PM: finde gut, dass in der PM auf dieses reseller = wettbewerb hirngespinnst hingewiesen wird. der wettbewerb der netze und technologien muss gefördert werden aber nein alle schmücken sich mit dem tollen verkäuferwettbewerb. sicher ist der auch gut und wichtig aber man sollte dies auch nicht überbewerten und nicht immer so darstellen als ginge es der telekom nun an den kragen weil united internet nen paar mehr t-dsl anschlüsse verkauft hat.

wenn man sich DIESE übersicht anschaut könnte man doch meinen alles wäre in bester ordnung. man könnte sich fragen wozu man eigentlich noch regulieren muss und wozu man die bnetza noch braucht...
H E L F E N | I N H A L T

GETEILT.DE - WIE GEHT ES WEITER?
Benutzeravatar
essig
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 7348
Registriert: 26.10.2005 08:00
Wohnort: 99869 Mühlberg

Beitragvon Viro » 28.02.2007 16:25

Meine Meinung zur BnetzA kennst du. Abschaffen! Allerdings MUSS diese durch eine überregionale auf europäischer Ebene operierende Behörde ersetzt werden.
Benutzeravatar
Viro
Mitstreiter
Mitstreiter
 
Beiträge: 1557
Registriert: 30.09.2006 23:19
Wohnort: ???


Zurück zu DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron